// Beate Hofmann


Beate Hofmann lebt als Cellistin freischaffend in Dresden.


Frühe musikalische Förderung erhielt sie an der Sächsischen Spezialschule für Musik. Sie spielte im Bundesjugendorchester und nahm erfolgreich am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ teil.


Ihr Musikstudium an der Hochschule in Dresden und der Sibelius-Akademie in Helsinki/Finnland beendete sie mit dem Diplom-Prädikat „Ausgezeichnet“. Prägend war für sie insbesondere ihr anschließendes Aufbaustudium bei Prof. Josef Schwab in Berlin, welches sie mit dem Konzertexamen abschloss.


Einige Jahre war sie Praktikantin der Dresdner Philharmonie.

Derzeit spielt sie in der Neuen Jüdischen Kammerphilharmonie, bei Sinfonietta Dresden und als Gast in verschiedenen sächsischen Orchestern mit.


Bereits während ihres klassischen Cello-Studiums beschäftigte sie sich mit Improvisation und Jazz, so dass sie heute in vielen musikalischen Genres zu Hause ist.


Sie musiziert in zahlreichen Ensembles, z. B. CELLcanto, Trio Milón, Dresdner Salondamen, megaphon classics und mercurius.


Darüber hinaus arbeitet sie mit Theater- und Kirchenmusikern zusammen und unterrichtet u. a. am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden.


Auch als Solistin ist Beate Hofmann häufig zu erleben, wobei dort ihre musikalische Experimentierfreude besonders zum Tragen kommt.



backuber_uns.html